Montag, 15. Mai 2017

[Aus der Küche] Buchweizenbolognese

Da ich in letzter Zeit generell weniger Zeit hatte, musste es auch in der Küche schneller gehen. Auch wenn jeden Tag gekocht wird, fehlt manchmal einfach die Zeit, neues auszuprobieren und dann auch noch Fotos zwischendrin zu machen (das vergesse ich sowieso gern mal).
Nun habe ich aber endlich wieder ein neues Rezept aus dem Superfoods-Kochbuch von Andrea Ficala ausprobiert und möchte das Ergebnis sehr gern mit euch teilen.






Zutaten:
  • Tomaten
  • Zwiebeln
  • Karotten
  • Fenchel
  • Knoblauch
  • Öl
  • Tomatenmark
  • Buchweizen
  • Petersilie
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Wie auch schon die anderen Rezepte in diesem Buch, passt auch dieses sehr gut zum Motto "regional & einfach". Diese Bolognese ist nämlich sehr leicht zuzubereiten.
Zuerst werden natürlich Tomaten und Karotten gewaschen und anschließend gewürfelt. Um es noch etwas zu vereinfachen, habe ich stückige Tomaten aus der Dose benutzt.
Zwiebeln, Knoblauch und Fenchel werden ebenfalls in kleine Würfel geschnitten. Alles  bis auf die Tomaten wird dann zusammen in der Pfanne kurz angeröstet.
Sobald das Gemüse goldbraun wird, gibt man die Tomaten, das Tomatenmark und etwas Wasser dazu und lässt dies mitköcheln.
Nachdem man die Soße mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt hat, gibt man noch den Buchweizen hinzu und lässt das Ganze ca. 15 Minuten garen. Sollte die Soße zu dickflüssig werden, einfach etwas Wasser nachgießen. 
Kurz vor dem Servieren wird dann noch die fein gehackte Petersilie beigemengt und fertig ist die einfache, aber sehr leckere vegetarische Bolognese.

Fazit:



Schnell zubereitet, lecker und vegetarisch ... was soll ich dazu noch mehr sagen? Selbst bei überzeugten Fleischfressern kam diese alternative Bolognese sehr gut an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lass mich doch gern an deinen Gedanken teilhaben :)