Mittwoch, 25. November 2015

Gefährliche Sehnsucht von Sandra Florean

Auch als Taschenbuch erhältlich

Achtung! Da es sich um eine Reihenfortsetzung handelt können Klappentext und/oder Rezension Spoiler auf vorhergehende Bücher enthalten!

Nachdem sich Louisa und Dorian ihrer Tochter Zoe zuliebe mit ihren Mitstreitern Eric, Jayden und Michael zu einem Clan zusammengeschlossen haben, leben sie fernab ihrer Heimat unerkannt unter den Sterblichen. Unerklärliche Todesfälle erregen die Aufmerksamkeit der Polizei. Bei den Opfern handelt es sich um bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Vampire, und die Fitzgeralds geraten ins Visier von Vampirjägern. Ausgerechnet der eiskalte Jayden verliebt sich Hals über Kopf in eine von ihnen und bringt damit die ganze Gemeinschaft in Gefahr. Nicht nur von den Vampirjägern geht Gefahr aus. Auch Erics Besessenheit von Louisa nimmt unheilvolle Formen an. Und was führt der Vampirclubbesitzer Vincenzo im Schilde? Welches Interesse hat er an Louisa? Warum hat er Dorian nicht vor den Vampirjägern gewarnt?
(Quelle: Bookshouse)

Die Reihe:
Gefährliche Sehnsucht




Das Cover bleibt in seiner Gestaltung der Reihe treu und das ist auch gut so. Im realen Leben wäre mir der abgebildete männliche Oberkörper vielleicht etwas "zu perfekt". Aber auf einem Buchcover? Wer schaut da schon nicht gern hin?
Der Klappentext verspricht eine dichte Geschichte mit viel Action, Liebe, aber auch Drama. Und genau das bekommt man als Leser auch geboten.



Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen sollte, wenn ich den Inhalt wiedergeben sollte. Denn es passiert auf so vielen Ebenen etwas, dass ich gar nicht genau sagen könnte, was nun das "Hauptthema" der Geschichte ist. Jeder Charakter und seine Entwicklung bzw. das Geschehen um ihn herum erscheint wichtig. So wird es auch nie langweilig und ich wusste gar nicht, wo ich zuerst weiterlesen wollte. Zum Glück musste diese Entscheidung ja bereits Sandra Florean beim Schreiben treffen.
Der Klappentext fasst die Geschichte eigentlich ganz gut zusammen, kann aber trotzdem nur einen Bruchteil der komplexen Handlung wiedergeben. 
Was ich ganz bemerkenswert fand: Es passieren immer wieder (von verschiedenen Charakteren ausgehend) Dinge, die absolut nicht in mein Weltbild passen und trotzdem konnte ich jede Handlung nachvollziehen. Das spricht eindeutig für die Autorin.
Insgesamt habe ich, wenn ich die Bücher im Verlauf zueinander sehe, das Gefühl, dass sie immer ein wenig düsterer werden und den Leser immer weiter in die "Abgründe" des Vampirdaseins blicken lassen. Ich hatte nie das Gefühl, dass da plötzlich etwas neues an den Haaren herbeigezogen wird, sondern viel mehr, als wäre es schon vom ersten Band an da gewesen, dem Leser nur noch verborgen geblieben. Dies übte einen unheimlichen Sog auf mich aus.




Wie beim Inhalt bereits erwähnt, traf nicht jede Handlung und Entscheidung der Charaktere auf Wohlgefallen meinerseits. Die Kunst ist es aber wohl, mich trotzdem davon zu überzeugen, dass es "richtig" ist. Und das schaffte die Autorin auf allen Ebenen.
Nehmen wir als Beispiel die Beziehung zwischen Louisa und Dorian: Beide tun Dinge, die für mich (auf menschliches Verhalten übertragen) überhaupt gar nicht in eine (glückliche) Beziehung passen. Trotzdem konnte (und wollte) ich zu keinem Zeitpunkt daran zweifeln, dass sie einander aus tiefsten Herzen lieben.
Was nach meiner Rezension zu Band 2 unbedingt gesagt werden muss: Zoe schaffte es hier endlich mir ans Herz zu wachsen. Ihre kindliche, unvoreingenommene Sicht auf die Welt ist sehr erfrischend und die Liebe eines Kindes zu ihren Bezugspersonen kommt deutlich rüber.




Ich denke, ich kann nicht viel mehr zum Schreibstil sagen, was ich nicht schon in den vorherigen Rezensionen erwähnt hätte oder was hier aus den anderen Abschnitten deutlich wird.
Aber da aller guten Dinge 3 sind: Wer es schafft, mich für die Dauer eines Buches mit seinen (oder besser ihren) Worten von einem Weltbild zu überzeugen, dass in ziemlichen Gegensatz zu meinem eigenen steht, der (bzw. die) hat etwas verdammt richtig gemacht.



Auch wenn ich oft das Gefühl hatte einzelne Elemente aus anderen einschlägigen Büchern/Reihen/Serien wieder zu erkennen, ist dies absolut nicht negativ zu werten. Sandra Florean pickt sich nämlich nur das Beste raus, kombiniert es und würzt das Ganze dann mit ihren eigenen Ideen, sodass sie mich immer wieder mit ihren neuen Ansätzen überrascht.
Mein bisheriges Highlight der Nachtahn-Reihe.


(5/5)

Kommentare:

  1. Liebe Steffi,
    was für eine wunderbare Rezension! Ich freu mich riesig! Wow. So ein dickes Lob.
    Und endlich hat auch Zoe Dein Herz erobern können. Das freut mich zusätzlich. Dann bin ich ja mal gespannt, wie Dir der vierte und letzte Band "Blutsühne" gefällt ;)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Lass mich doch gern an deinen Gedanken teilhaben :)